• Aktuelles

          • Theaterstück Schweinebacke am Mauri
            • Theaterstück Schweinebacke am Mauri

            • Mobbing, also gezieltes Ärgern, Dissen, Ausgrenzen bis hin zum Cyber Mobbing, ist ein in Schulen verbreitetes Phänomen. Psychologen gehen davon aus, dass ein Kind von 10 Jahren mindestens einmal in der Woche Attacken über sich ergehen lassen muss.

              Da die Folgen für das gemobbte Kind sehr weitreichend sein können, aber auch die Zuschauer und Mobber in ihrer Persönlichkeitsentwicklung negativ beeinflusst werden, versuchen wir in der Schule mit verschiedenen Ansätzen diesen Gefahren entgegenzuwirken.

              Im Unterricht werden Ursachen und Folgen von Schulangst thematisiert, in Rollenspielen auf konkrete Situationen bezogen und in Gesprächen Lösungen gesucht. Die Kinder sollen sich der Mechanismen ihrer Handlungen bewusst werden und konstruktiv mit Konfliktlagen umgehen können.

              Begleitend dazu wurde am 9.9. für die Klassen der Jahrgangsstufe 6 in der Aula des Mauritius-Gymnasiums das Stück Schweinebacke von Herrn Diedenhofen vom Hein-Knack-Theater aufgeführt. In dem Theaterstück geht um Max, der verschwunden ist, weil er die ständigen Attacken seiner Mitschüler nicht mehr ausgehalten hat. Die Polizei ist eingeschaltet. Jan gerät ins Nachdenken „Aber war alles nicht immer nur Spaß?“

              In den Nachbesprechungen des Theaterstück innerhalb der Klassen wurde deutlich, dass die Kinder durch die Geschichte, die von Herrn Diedenhofen anschaulich und lustig vermittelt wurde, zum Nachdenken angeregt wurden und sie viel Stoff für Gespräche lieferte. Besonders beeindruckt waren die Schüler*innen von den schauspielerischen Fähigkeit Herrn Diedenhofens, der während des Stücks mit einem Minimum an Ausstattung in verschiedenste Rollen schlüpfte.  

          • Neue Quarantäneregeln und Selbsttests dreimal wöchentlich
            • Neue Quarantäneregeln und Selbsttests dreimal wöchentlich

            • Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

              es gibt einige neue Informationen aus dem Schulministerium. Zum Nachlesen finden Sie diese unter diesem Link. Dort können Sie auch die Informationen zum ‚Freitesten‘ aus der Quarantäne etc. finden.

               

              Hier das Wichtigste für Sie:

              Ab sofort wird, falls nachweislich eine Covid-Infektion bei einer Schülerin/einem Schüler auftritt, in der Regel nur noch diese/r in Quarantäne gehen. Voraussetzung dafür ist die strikte Einhaltung des Hygienekonzeptes der Schule. In Ausnahmefällen wird weiterhin eine Quarantäne für Kontaktpersonen ausgesprochen, es sei denn, diese sind geimpft bzw. genesen und ohne Symptome.

              Ab Montag, 20. September wird dreimal wöchentlich statt zweimal in der Woche ein Selbsttest in der Schule stattfinden. Die Testtage sind Montag, Mittwoch und Freitag.

               

              Wir wünschen allen, dass sie gesund bleiben!!!

               

              Herzliche Grüße

              Hilla Jürgensmeier- Schlüter und Claudia Wilmes

               

          • "Youth Lead The Change" - Ihr seid der Wandel!
            • "Youth Lead The Change" - Ihr seid der Wandel!

            • Welchen Einfluss kann ich als Jugendlicher auf die Welt haben? Was ist eigentlich mein Platz in der Demokratie? Und was würde ich in meiner Stadt verändern, wenn ich eine Millionen Euro zur Verfügung hätte?

              Mit diesen Fragen besuchte die ehemalige Mauri-Schülerin Charlotte Winkler am 09.09.2021 das Mauritius Gymnasium. Sie machte im Jahr 2020 am Mauritius-Gymnasium Abitur und kam nun mit einem Projekt zur politischen Bildung von Kindern der Organisation "Youth Lead the Change Germany" zurück. Sich orientierend an den Erfahrungen aus ihrem Auslandsaufenthalt, den sie zusammen mit dem Bundespräsidenten in Boston verbrachte, entwickelte sie mit anderen Studenten das Programm. In diesem Projekt geht es darum, dass Jugendliche sich lokalpolitisch durch eigene Ideen politisch einbringen und demokratische Werte erfahren.

              Ihre Vorträge konzentrierten sich auf den SoWi LK der Q2 und zusätzlich auf die Jahrgangsstufensprecher:innen und der Klassensprecher:innen der Stufen 8-EF und schließlich einem Politikkurs der Jahrgangsstufe 7. Dreh- und Angelpunkt ihres Projektkurses sollen hier sog. „Change Agents“ sein, Schüler:innen im Alter von 12-18 Jahren, welche gemeinsam mit Sozialarbeiter:innen o.Ä. eigenverantwortlich Ideen in die Tat umsetzen.

              In fünf Schritten sollen diese Projekte geplant, organisiert und auf kommunaler Ebene umgesetzt werden. Beispielhaft entstanden Ideen wie der Ausbau des Nahverkehres, mehr Freizeitmöglichkeiten oder der Ausbau kultureller Veranstaltungen. Diese wurden dann auf ihre Machbarkeit, Finanzierbarkeit, Realisierbarkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit überprüft. Als wichtigen Umsetzungspunkt mussten die Schüler:innen die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung berücksichtigen, d.h. die Projekte sollen z.B. einen besonderen Nutzen für die Gemeinschaft, Umwelt, ö.ä. bieten.

              Das Projekt wurde sehr begeistert aufgenommen und hat sicherlich den ein oder anderen bestärkt, sich aktiv zu engagieren. Mehr Informationen zum Projekt findet ihr unter https://ylc-germany.de oder bei @ylc.germany (Instagram).

          • Trauer um Elisabeth Karner
            • Trauer um Elisabeth Karner

            • Das Mauritius-Gymnasium trauert um Frau Elisabeth Karner. Sie war für die der Schule angegliederte Stiftung magis jahrelang engagiert tätig. Sie unterstützte überzeugend Schüler*innen, indem sie vielfältige außerunterrichtliche Angebote schuf und das eigenverantwortliche Lernen in der Oberstufe jahrelang im ‚Kolleg‘ ermöglichte. Viele Ehemalige werden sich noch an ihren Tätigkeitsbereich im früheren ‚Olymp‘ erinnern. Von der Vermittlung qualifizierter Nachhilfelehrkräfte bis hin zur federführenden Organisation der magis-Theater-AG, die sie engagiert und mit Begeisterung von den ersten Proben bis zur Aufführung begleitete, gehörte vieles zum Repertoire ihrer Tätigkeiten. Ein besonderes Talent besaß sie, anschauliche Texte zu verfassen, die diese besonderen ‚Events‘ ins rechte Licht rückten. In ihrer zurückhaltenden und äußerst freundlichen Art führte sie all ihre Tätigkeiten gern im Hintergrund, aber für die Schulgemeinschaft deutlich spürbar aus. Unsere Gedanken und Gebete begleiten sie und ihre Familie! Mit stillem Gruß nehmen wir Abschied.

              Im Namen des Mauritius-Gymnasiums 

              Hilla Jürgensmeier-Schlüter und Claudia Wilmes 

          • Wir suchen DICH !!! - Werde Bufdi* am Mauri
            • Wir suchen DICH !!! - Werde Bufdi* am Mauri

            • Du willst Neues entdecken und dich sinnvollen Aufgaben widmen? Du hast Spaß an digitalen Medien und kannst gut mit Menschen umgehen?

               

              Dann bist du richtig bei UNS!

               

              Alle Informationen zur Stelle findest du hier.

               

              *Bufdi: Bundesfreiwilligendienst, den alle absolvieren können, die die Vollschulzeitpflicht erfüllt haben. (Weitere Infos unter www.bundesfreiwilligendienst.de)

          • Kennenlerntage der 5er auf der Wewelsburg
            • Kennenlerntage der 5er auf der Wewelsburg

            • Nach einjähriger "Corona-Pause“ verbrachten die neuen 5er die vergangenen Tage wieder auf der Wewelsburg.

              Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die Schüler/innen und begleitenden (Klassen-) Lehrer/innen zu Fuß auf den Weg nach Wewelsburg. In der Jugendherberge der Wewelsburg angekommen, wartete bereits eine leckere Stärkung auf die Wandergruppe. Am Nachmittag meisterten die Schüler/innen unterschiedlichste Aufgaben beim Stationsspiel und verbrachten am Abend noch schöne Stunden bei einem gemeinsamen Spieleabend.

              Auch der nächste Tag stand ganz im Zeichen des Kennenlernens und der Stärkung der Klassengemeinschaft, Unterstützt von der erlebnispädagogischen Organisation Interakteam entdeckten die Schüler/innen bei gemeinsamen Abenteuern im Tal der Alme und in den Wäldern individuelle Stärken und Grenzen und förderten durch dieses Erlebnis ihre Klassengemeinschaft.

              Müde und mit vielen neuen Eindrücken wurden sie am Nachmittag von ihren Eltern an der Wewelsburg abgeholt.

          • Erfolge bei der Mathematik-Olympiade
            • Erfolge bei der Mathematik-Olympiade

            • Nachdem Jost Reelsen den 1. Platz in seiner Altersstufe im Regionalwettbewerb erreichte und erfolgreich im Landeswettbewerb war, durfte er nun am Bundeswettbewerb teilnehmen.

              Auch hier erzielte er tolle Ergebnisse und wurde mit dem 3. Platz in der Olympiaklasse 9 ausgezeichnet.

              Herzlichen Glückwunsch!